Badekugeln selbst herstellen

Im Gegensatz zur klassischen Seifengewinnung ist die Herstellung von Badekugeln ungefährlich.

Mädchen macht man mit farbigen Glitzerpralinen in witzigen Formen und Farben eine riesige Freude!

Zutaten

  • 200 g Natrium(hydrogen)karbonate - zu finden bei den Backzutaten im Supermarkt
  • 100 g Zitronmensäure - am günstigsten in der Apotheke, sonst bei den Backzutaten im Supermarkt
  • 50g Mais- oder Kartoffelstärke - zu finden bei den Backzutaten im Supermarkt
  • 50g Magermilchpulver - Abteilung Kaffee/Dosenmilch, Reformhausartikel oder Babynahrung
  • 60g Kakaobutter oder Palmin
  • 50 Tropfen Parfümöl (zum Beispiel Pfirsich, Mango, Lavendel, Patchoulie) oder statt hautverträglichem Parfümöl kann auch Backöl verwendet werden: ein bis zwei Fläschchen Backöl mit Vanille-, Orangen- oder Zitronenaroma verwenden.
  • 2 TL Mandelöl, Macadamiaöl oder Traubenkernöl
  • flüssige Seifenfarbe (kann auch durch Speisefarbe oder Ostereierfarbe ersetzt werden)
  • 2 Eiswürfelformen
  • (Braten)Thermometer

Im Gegensatz zur klassischen Seifengewinnung ist die Herstellung von Badekugeln ungefährlich.

 

Dazu Wasser in einen großen Topf geben, einen kleineren darin einsetzen. Kakaobutter zusammen mit dem Öl hinein geben, erhitzen und ab und zu umrühren. Mit dem Thermometer die Temperatur überprüfen: es sollten nicht über 40 Grad werden.

Magermilchpulver, Zitronensäure, Stärke und das Natron abwiegen und in einer Schüssel miteinander vermischen. Wenn das Fett geschmolzen ist, löffelweise zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel untermischen. Das Parfümöl und einige Tropfen Seifenfarbe rasch unterheben, denn es schäumt eventuell kurz durch das Natron.

Die Eiswürfelformen auf eine glatte Unterlage legen und mit einem Teelöffel die Masse einfüllen. Mit den Fingern fest in die Form drücken. Ist die Masse zu trocken und hält nicht, vorsichtig noch etwas Öl hinzu geben.

Die gefüllten Eiswürfelformen 30 Minuten kalt stellen. Direkt danach, wenn sie noch hart sind, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech aus den Formen lösen und trocknen lassen. Die Kakaobutter ist erst nach einigen Tagen ausgehärtet, im gefrorenen Zustand lassen sich die Badebomben leichter aus den Formen herauslösen, ohne zu zerbrechen.

Tipp: Man kann auch größere Badebomben mit den Händen formen oder andere Formen verwenden: Backförmchen, Muffinformen, Sandkastenförmchen, leere Becher.

Dieser Artikel ist angelehnt an den Artikel aus der Welt kompakt vom 12.11.2011 von Autorin Alexia Brinkschulte

e-max.it: your social media marketing partner

Entspannung im Robinson Club

Für diesen Urlaub haben wir uns vorgenommen, es soll allen Familienmitgliedern gefallen. Das Wetter können wir nicht beeinflussen, jedoch soll das passende Urlaubsziel ausreichende Möglichkeiten für...

Grillen mit Kindern

Grillen ist für Kinder ein tolles Abenteuer. Und doppelt gut schmeckt es, wenn die Kinder bei den Vorbereitungen helfen dürfen. Bei Kindern besonders beliebtes Grillgut sind zum Beispiel Burger,...