Schatzsuche & Schnitzeljagd

Schatzsuchen machen immer viel Spass, hier eine kleine Auswahl für die Vorbereitung:
Schatzsuche, der vergrabene Schatz, Photosafari und die Schnitzeljagd

Schatzsuche

Auf einem Spielgelände oder Spielplatz, im Garten oder im Haus wird eine Kiste mit einem Schatz versteckt. Die Kinder erhalten eine Schatzkarte, die entweder den genauen Weg zum Schatz kennzeichnet oder Aufgaben für die Kinder enthält wie in einer Rallye.

Oder verstecken Sie die Geburtstagstorte in der Wohnung. Im Haus (evtl. auch im Garten) werden Zettel mit Hinweisen versteckt. Jeder Zettel leitet die Schatzsucher auf die nächste Fährte, bis der Schatz gefunden ist. Für Kinder, die noch nicht lesen können, helfen gemalte oder aufgeklebte Bilder (aus Zeitschriften) von Möbeln oder anderen Dingen im Haushalt. Versteckt sein könnte die Torte dann letztendlich im Kühlschrank.

Der vergrabene Schatz

In einem großen Haufen Sand werden kleine Ziersteine gemischt. Sehr gut geeignet sind kleine künstliche Edelsteine aus Kunststoff oder Glas oder goldener Dekokies. Alternativ kann man auch runde kleine Kiesel mit Zahlen beschriften. Jedes Kind versucht möglichst viele der Schätze auszugraben und zu finden. Bei den beschrifteten Kieseln wird am Schluss die höchste Punktezahl zusammengezählt.

Schnitzeljagd

Die Mitspieler werden in zwei gleich starke Gruppen aufgeteilt ( aus Sicherheitsgründen sollte bei jeder Gruppe ein Erwachsener dabei sein ). Die eine Gruppe sind die Schnitzel. Die andere Gruppe sind die Jäger. Die Schnitzel haben eine Besprechungszeit von 10 Minuten zur Verfügung. Weitere 20 Minuten verbleiben zur Flucht. Danach nehmen die Jäger die Verfolgung auf, d.h. 30 Minuten nach Spielbeginn. Die Jäger haben die Aufgabe die Schnitzel zu finden. Von den Schnitzeln sind deutlich erkennbare Pfeile an jeder Kreuzung oder in Abständen von etwa 100 Metern zu platzieren. Irrwege sind durch ein großes Kreuz mitten auf der Fährte zu beenden. Der Irrwegleger sollte über den gekommenen Weg, wieder auf die Hauptroute zurückzugehen.
Nach spätestens 90 Minuten muss von den Schnitzeln die Jagd beendet worden sein, indem an gut sichtbarer Stelle drei Kreuze plaziert werden.

Die Schnitzel müssen sich anschließend innerhalb eines Umkreises von 100 m Verstecke suchen und dort auf die Jäger warten. Wer von den Schnitzeln nicht innerhalb von 120 Minuten nach dem Start gefunden wurde, gilt als Gewinner. Die Schnitzeljagd endet in jedem Fall nach 120 Minuten.

Bitte beachten Sie, daß sich die klassische Schnitzeljagd nicht so gut für kleinere Kinder eignet. Für Kinder unter 10 Jahren würde ich eine Variante der Schnitzeljagd als Schatzsuche bevorzugen. Ein Erwachsener legt die Fährte zu einem versteckten Schatz. Statt Pfeilen als Wegmarkierung können Zettel mit einer Wegbeschreibung oder auch verbunden mit Aufgaben verwendet werden.

Schätze suchen

Jeder Spieler oder jede Gruppe bekommt eine Liste mit zehn Gegenständen, die in möglichst kurzer Zeit gefunden werden sollen. Dinge, die gesucht werden können sind z.B. ein flacher Stein in einer bestimmten Größe, Tannennadeln, ein Blatt von einem bestimmten Baum, usw.
Es können auch zusätzlich Aufgaben gestellt werden, die gelöst werden müssen. Mit Ästen und Blättern ein Bild auslegen auf dem Boden, mit Gräsern und Ästen eine Zwergenhütte basteln ...

Photosafari

In zwei oder drei Gruppen (je nach Alter mit einem Erwachsenen zusammen) auf eine Fotosafari gehen und eine Bushaltestelle, einen Birefkasten, einen Spaziergänger, ein Mädchen mit Hund auf Photos festhalten. Und welche Gruppe zuerst alle Aufgaben erfüllt und am Ziel zurück angekommen ist hat gewonnen.

Märchenrally, Piraten- oder Abenteuerrally

Material: Grüne Bastelpappe, einen goldenen Gelstift und etwas Märchenkenntnisse! Und als Vorlage ein Lindenblatt oder Eichenblatt.
Jemand radelt vorweg und versteckt die Blätter kurz vor dem Eintreffen der Kinder und kann dann aus einiger Entfernung mit Zoom tolle Photos machen.

Am ersten Stop "finden" die Kinder ein Blatt, auf dem ein Rätsel steht: "Wir bewachten den Schlaf der Prinzessin 100 Jahre lang". Dazu bindet man zwei Kunststoffrosen. Die Antwort lautet natürlich Dornröschen!

Auf der Rückseite des Blattes steht das nächste Ziel, z.B. "Der Springbrunnen im XY-Park" (maximal 3 Strassen weiter). Zusätzlich kann man ein Photo des nächsten Stops aufkleben.

Zweiter Stop: "Ich war sein einziges Erbe, als der Vater starb. Und ich habe mein Herrchen reich verheiratet, weil er mir so tolle Schuhe geschenkt hat." Da hängt am Rätselblatt z.B. ein kleiner roten Stiefel (Nikolaus-Stiefel).Wer bin ich? Antwort: Der gestiefelte Kater

Dritter Stop: "Ich habe der Königstochter ihr Spielzeug aus dem Brunnen geholt." Anhängsel wäre ein Frosch. Wer bin ich? Antwort: Der Froschkönig

Und so in die Richtung kann man selber kreativ werden.

Immer auf der Blattrückseite das nächste Ziel mit Foto angeben. Die Kinder sollen anhand des Fotos raten, wo der nächste Punkt ist, es sollte alles im nahen Umfeld sein. Und an jeder Station kann pro Kind eine Belohnung liegen, eine kleine Süssigkeit oder ein kleines Spielzeug.

Ach ja, da es eine Mottoparty war, mussten die Kids verkleidet kommen als Märchenfigur.

Und zum Abschluss gibt es ein vorgelesenes Märchen. Eines, das weniger bekannt ist, z.B. die Blumenmärchen von Sophie Reinheimer sind kaum bekannt, aber schlicht zauberhaft!

Die Rally geht auch als Abenteuerrally, da erraten die Kinder AkiBaba usw, oder als Piratenrally... wenn alle Pokemon kennen, geht auch eine entsprechende Rally. Einfach etwas Fantasie und die Mithilfe eines weiteren Erwachsenen.

 

e-max.it: your social media marketing partner

Gärtnern mit Kindern

Kinder wachsen heute viel überwachter auf. Für viele Kinder ist der Garten deshalb ein Ort, an dem ihre Eltern sie unbesorgt spielen lassen und in dem sie noch kleine Abenteuer erleben können. Ein...

Ferienprogramm für Kinder in Bielefeld

In Bielefeld gibt es einen Ferienkalender, in dem man alle Aktivitäten für Kinder in den Ferien zusammengestellt finden kann. Es gibt sowohl Tagesprogramme als auch Programme mit Übernachtungen und...